Montag, 21. März 2016

Thanks Kartentrio - Misti, Minc, Stampers Anonymous

Hallo allerseits! Nach der tollen Messe in Wien und ein paar Tagen in Hamburg melde ich mich nun wieder zurück. Ich habe wieder ein Karten Trio, dieses Mal Dankeskarten, vorbereitet und dabei eine neue Technik, Ink Lifting, für euch ausprobiert. Jennifer McGuire hat diese vor ein paar Wochen gezeigt und ich dachte, ich probiere sie mal aus, da nicht viel benötigt wird und ich die Resultate sehr schön fand. Hier mein Ergebnis:


Aber nun von Anfang an: Um drei Karten zu fertigen, habe ich gleich mein neues Misti Stamping Tool verwendet. Da ich Cling Stamps vom Set "Flower Garden" von Stampers Anonymous/Tim Holtz verwenden wollte, habe ich die schwarze Schaumstoffunterlage vom Misti zur Seite gelegt, ein zugschnittenes Papier mit Hilfe der enthaltenden Magneten in der Ecke fixiert und den Blumenstempel positioniert.


Danach einfach das Misti zuklappen, damit der Stempel auf der Acrylplatte/-tür haftet und schon ist es bereit fürs Stempeln. Für die Ink Lifting Technik müssen die Motive embossed werden, daher habe ich Versamark verwendet und die Misti-Tür wieder zugeklappt. Fertig war die erste Blüte. Anschließend konnte ich die anderen beiden Papiere einfach wieder in die Ecke legen, Versamark auf den Stempel geben und das Motiv an der gleichen Stelle stempeln. Im nächsten Schritt, verwendete ich weißes Embossingpulver, um die Blumen zu embossen.
Da die Stängel im Set für meine Karte zu lange waren, habe ich kurzer Hand aus dem Masking Paper von Inkadinkado eine Maske für die Blume zugeschnitten und damit die Blumen abgedeckt. Jetzt konnte ich die Stängel, genauso wie die Blumen zuvor, stempeln und embossen. 


Die fertigen Motive färbte ich dann mit Distress Stempelkissen ein. Ich verwendete die Farben candied apple, carved pumpkin und blueprint sketch. Damit die Technik funktioniert, sollte hier sehr viel Farbe aufgetragen werden. Ich habe einfach die Stempelkissen auf die Papiere gedrückt.


Dann kam das eigentliche Ink Lifting: mit einem Wasserpinsel einfach die Motive "ausmalen" und dadurch die Distress-Farbe aufnehmen. So wird jener Teil, der mit dem Wasser in Berührung kommt heller als der andere und ergibt einen schönen Effekt. Ich habe zusätzlich andere Distress-Farben aufgetragen, um schöne Blumen und Farbverläufe zu erhalten. Die Ergebnisse sind von Farbe zu Farbe sehr unterschiedlich. Am einfachsten war es für mich mit der blueprint sketch Farbe, aber auch bei den anderen sieht es sehr gut aus, man benötigt nur etwas mehr Wasser. Je kräftiger die Farben, desto schöner wird der Effekt.


Leider kann man die Kontraste auf den Fotos nicht ganz so gut festhalten wie in Natura.

Für den Gruß stanzte ich das Wort "thanks" aus Minc Toner Blättern aus und schnitt mir auch noch schmale Streifen daraus zurecht. Mit goldener Minc Folie für die orange und rote Blume und silberner Folie für die blaue Blume folierte ich dann die ausgestanzten Wörter bzw. Streifen.

Gemeinsam mit einem passenden Cardstock für den Hintergrund klebte ich alles auf eine standardgroße Kartenbasis und ergänzte dies noch mit farblich passenden Pailletten. Zu guter Letzt fügte ich noch ein wenig Schimmer für die Blütenblätter mit dem transparenten Wink of Stella Stift hinzu.


Zusammenfassend finde ich die Technik wirklich toll, weil sie noch mehr aus den Distressfarben herausholt. Auch wenn es zu Beginn wenig vielversprechend aussieht, wird das Ergebnis immer besser, je mehr die Farbe trocknen konnte.

Und bzgl. dem Misti Stamping Tool: Ich bin total begeistert von diesem hilfreichen Tool. Für mich lohnt sich die Investition allemal, nicht nur für Kartentrios etc., sondern vor allem, weil ich damit immer einen vollständigen Stempelabdruck erhalten kann. Ich neige dazu, aus welchen Grund auch immer, den Spruch oder eine große Fläche nicht vollständig zu stempeln und dann habe ich dies bisher entweder mit einem schwarzen Stift nachgezogen oder aber einfach so belassen. Auf jeden Fall konnte man diese Korrekturen auch sehen. Das Misti ermöglicht es mir nun, dass ich den Stempel einfach zweimal auf der exakt gleichen Position stemple und somit fällt diese kleine Korrektur niemanden mehr auf :)

Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Technik etwas inspirieren und wünsche euch eine schöne Karwoche!

Liebe Grüße
Lisa

Materialien



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen