Samstag, 30. April 2016

Das Distress Paper Mosaic Kit von Ranger - ein Test

Hallo meine Lieben!

Wie versprochen zeig ich euch heute ein paar Details zum neuen Distress Paper Mosaic Kit und wie man es anwendet. Konnte es ja diese Woche nicht lassen und hab es gleich mal ausprobiert. Ich war zwar von Anfang an fasziniert davon, konnte es mir aber nicht vorstellen, ob es tatsächlich im Finish so toll aussieht.
Und ob es tatsächlich nur mit Papier funktioniert.

Also dann mal los:
In dem Kit findet ihr Alles, was ihr so an Materialien braucht, um gleich loszustarten. 

1) Distress Paper Mosaic Graut: eine Art Mörtel für die Grundierung
2) Distress Paper Mosaic Glue: der passende Kleber zum Ankleben der Papier-Schnipsel
3) Distress Paper Mosaic Glaze: die Lasur, die den Papierschnipseln des Mosaik`s das Finish eines echten Keramik-Mosaik´s verleiht.


Ich hab mich zum Ausprobieren für einen mit dem Alphabet Punch Board gestanzten Buchstaben entschieden. Kann mir vorstellen, dass man z.B. Namen als Deko für´s Kinderzimmer so gestaltet.

Zum Start muss man den Untergrund (Papier, Cardstock, Spanschachtel etc.) mit dem Distress Grout grundieren. Das ist eine Art Mörtel. Am besten mit einer Spachtel dünn und gleichmäßig auftragen. Und wichtig: in Ruhe lufttrocknen lassen - nicht mit dem Embossingfön! Die Trocknungszeit beträgt so eine gute halbe Stunde. Der Untergrund sollte sich nicht mehr feucht anfühlen bzw. man sollte keine weiße Abdrücke auf den Fingern mehr haben - dann kann man mit dem nächsten Schritt starten: dem Ankleben der Mosaik-Schnipsel.


Sollte der Untergrund zu uneben geraten sein, kann man mit Schleifpapier vor dem Kleben noch ein bisschen korrigieren.

   

Am besten den Kleber auf den Mörteluntergrund stückchenweise auftragen, dann den Mosaik-Schnipsel auf der Rückseite mit Kleber versehen und andrücken. Und die aufgeklebten Papierteilchen dann auch noch mit dem Kleber versiegeln.


Ganz zum Schluß, wenn alle Papierteilchen ihren Platz gefunden haben, alles nochmal mit einer Schicht Kleber versiegeln und trocknen lassen (Trocknungszeit ca. 20 Min). 


Jetzt jedes einzelne Papier Mosaik Teilchen mit dem Glaze bedecken. Achtung darauf aufpassen, dass die Zwischenräume kein Glaze abbekommen. Sonst geht die Mosaik-Optik verloren. Beim Auftragen ist das Glaze noch leicht milchig, wenn´s dann trocken ist wird´s ganz klar.


Und wichtig gut trocknen lassen!


So sieht dann das Ergebnis aus. Und ich muss sagen, ich war und bin begeistert, wie das fertige Projekt dann aussieht. So realistisch wie ein echtes Keramik- oder Fliesen-Mosaik. Obwohl ich nur Papier verwendet habe.


Zusätzlich besteht noch die Möglichkeit das Ganze mit dem Ink Blending Tool und Distress Ink Pad einzufärben (kann man machen, muss man aber nicht). Wenn man dann noch mit einem Wasserpinsel drüber geht, vertieft man den Farbeffekt in den Zwischenräumen. Zum Schluß einfach mit der Küchenrolle den Rest ab- und trockentupfen. 


Das waren sie also  - meine ersten Versuche mit dem Distress Paper Mosaic Kit. Es ist wirklich super einfach. 
Und das Ergebnis hat mich überzeugt. 
Man (besser gesagt Frau) muss nur ein bisschen Geduld mitbringen und gerne mit den kleinen Papierschnipsel herumfuseln. Und die Anwendungsmöglichkeiten sind unendlich. Für Kartengestaltung genauso geeignet (bin gerade am Vorbereiten eines kleinen Make und Takes für unseren Shopping-Tag am Dienstag - Thema Muttertag - Infos dazu folgen), wie für die Gestaltung von Scrapbookseiten, Verzierungen von Boxen und Dosen und und und.

Ich hoffe, mein kleiner Test hat euch gefallen
Wenn ihr noch Fragen zum Distress Paper Mosaic Kit habt, hinterlasst mir hier einfach eine Nachricht.

Ich wünsch euch allen noch ein schönes Wochenende!
Bis bald hier mit dem nächsten Projekt!
Eure Claudia von der Stempelwunderwelt


 
 

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen